A Free Template From Joomlashack

A Free Template From Joomlashack

PDF  | Drucken |  E-Mail


 

    Parke und Wandere

          Ein Spaziergang durch die

       münsterländische Parklandschaft

          von Werner u. Anni Alemöller

 

 Einen tanglang froh und unbeschwert durch Wald und Flur zu wandern, die zwei oder drei Sehenswürdigkeien, die überall am Wege liegen, ein wenig eingehender zu betrachten, das ist heute wieder für viele Menschen ein Wochenendvergnügen.

Wandern kann man im Münsterland fast überall, zu jeder Jahreszeit und auf jeder Art, miit dem Auto, dem Fahrrad oder auf Schuster`s Rappen.

 Ein dichtes Straßennetz führt überall an die landwirtschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten heran. Gut ausgebaute, meist befestigte Wirtschaftwege und zahlreiche "Pättkes" bieten sich dem Wanderer und Radfahrer an.
Viele Besonderheiten, die den Wanderer auf Schuster`s Rappen oder als Radfahrer angenehm überraschen, zeichnet das Wanderparadies "Münsterland" aus:
1.Die leicht wellige Parklandschaft, die auch bei wenig geübten Wanderern und solchen die das Fahrrad erst wiederentdecken, die Freude an diesem gesnden Freizeit- und Fitnissport weckt.
2.Die abwechslungsreiche Landschaft mit Heide, Moor, Wiesen, Äcker und Wälder, darin eingebettet die Gräftenhöfe, Herrenhäuser, Wasserschlösser in einer solchen Vielfalt, wie sie in keiner anderen Region vorkommt. Um den Unkundigen zu den schönsten Punkten unserer Heimat zu führen., legte der Westfälische He- imatbund mit einem Stab arbeitsfreudiger Mitarbeiter aus den Heimatvereinen einige 10.000 Kilometer radelbare "Pättkes und Wanderwege an 
 

Das Fundament dieses Wegesnetzes bilden die Fernradwander- wege ( R-Wege ), die das Münsterland schachbrettartig durchziehen.

Es gibt viele schöne Wanderrouten duech das schöne münster- ländische Parklandschaft. Eine davon ist die "100-Schlösserroute". Eine große Hile sind die Wanderführer. Wer nur wenig Zeit zur Verfü- gung hat, sollte sich für die Wanderung einen günstigen Ausgangspunkt suchen. Dafür ist das eigene Gefährt ideal ge- eignet. Man sollte beizeiten rechts ran fahren und den Wagen stehen lassen..

Das Wandern zwingt den Menschen zur Besinnung und lässt ihm Zeit, seine Gedan- ken zu sammeln und zu ordnen. In der Erhabenheit des Waldes umeben ihn Ruhe und Stille. Der Blick von den Bergen macht ihn frei und beschwingt. Das Erlebnis der Schönheit der Natur gibt ihm neuen Auftrieb.

Das Wandern lässt den Menschen auch Zeit, Land und Leute kennen zu lernen und ist darum für die Bildung junger Menschen von größter Bedeutung. Weil es im gleichen Maße  den Körper und dem Geiste dient, hilft es den harmonischen Menschen zu formen.

Dieser 16mm-Farbtonfilm soll die Zuschauer wieder zum Wandern anregen. Die Kamera führt die Besucher durch die Baumberge, von denen der Blick weit über die einzigartige Landschaft schweifen kann. Sie zeigt saubere Städte und Dörfer im Grün von Wald und Flur, das stille Stevertal, die Orte Havixbeck, Notteln, Billerbeck und die Höhen um den Longinusturm bil- den besondere Anzieh- ungspunkte.

Ich wünsche dem Film viel Erfolg und den Zuschauern noch viel Freude.
 
Wir führen diesen Fil auf Wunsch in allen Gruppen und Vereinen vor.          
  Demnächst ist dieser Film auch als Videokassette oder DVD erhältlich.
 

     Kontaktadresse lautet: E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

                                                    Telefon: 02552-4315 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text

 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack